Di

14

Sep

2021

D-Junioren starten mit Kantersieg in die BOL Saison

Die D-Junioren sind mit einem Kantersieg in die neue Spielzeit gestartet. Mit 12:0 wurde der Aufsteiger aus Pocking klar dominiert und auch in der Höhe verdient besiegt. Die junge Mannschaft von Cheftrainer Esat Akbas zeigte von Beginn an eine fokussierte Leistung. Nachdem man in den ersten Spielminuten noch Probleme hatte zu klaren Torchancen zu gelangen, erspielte man sich von Minute zu Minute mehr Selbstvertrauen und erzielte ab der 20. Spielminute auch die notwendigen Tore. Florian Girschick eröffnete mit dem 1:0. Maurice Ketterl und Nil Mehmeti erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Nach der Halbzeit begann dann das Schützenfest auf Seiten der Kinsachkickers. Maurice Ketterl, Markus Adam, Alex Geserer, Felix Hiendlmayer und Alesio Leka trugen sich in die Torschützenliste ein und schossen einen verdienten 12:0 Auftaktsieg für die JFG heraus.

 

Für die junge D-Juniorenmannschaft der JFG Kinsachkickers bringt dieses Spiel viel Selbstvertrauen in die eigene Stärke und hat gezeigt, dass man sich auf die weitere Entwicklung freuen kann. In den kommenden Wochen warten jedoch schwierige Aufgaben auf die Kicker der JFG, die man ebenfalls erfolgreich gestalten möchte. 

0 Kommentare

Mo

19

Okt

2020

Kinsachkickers bringen den Tabellenführer ins Wanken

Die D-Junioren empfingen am Samstagvormittag den Tabellenführer der BOL Niederbayern Ost, die SpVgg Deggendorf. In einer temporeichen Partie brachten die Kinsachkickers den bis dahin punktverlustfreien Gast an seine Grenzen, schafften es jedoch nicht sich mit einem Punkt für ihren leidenschaftlichen Kampf zu belohnen. 2:3 lautete der Endstand nach einer turbulenten Partie.

Die Kinsachkickers starteten mit zu viel Respekt in die Partie und ließen sich bereits in der 2. Spielminute von einem Angriff über die rechte Seite überrumpeln. Auch in der Folgezeit taten sich die JFG’ler schwer zu ihrem Spiel zu finden. Der Defensivverbund um Drini Kamerolli und Jakob Gstettenbauer hatte teils große Not, die Angriffe der SpVgg zu verteidigen. In der 15 min. war die Hintermannschaft jedoch nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung einmal unsortiert und die Gäste konnten auf 2:0 erhöhen. Wenig geschockt vom zweiten Gegentreffer fanden die Kinsachkickers bis zur Halbzeit immer besser in die Partie und hatten mehr Spielanteile. Fabi Baumann und Santiago Thomas versagten jedoch vor ihren Abschlüssen die Nerven. Mit einem verdienten Zwischenstand ging es in die Halbzeit. In dieser fanden Gerhard Stadler und Daniel Färber die richtigen Worte, um den Kinsachkickers den Respekt zu nehmen und in der zweiten Halbzeit eine andere Mannschaft auf dem Platz zu sehen.

Leider begann die zweite Halbzeit wie die erste. Zwei Minuten nach Wiederbeginn nutzte die SpVgg eine ihrer gefährlichen Ecken zum 3:0. Die JFG ließ sich jedoch auch von diesem Rückschlag nicht unterkriegen und spielte ab sofort mutig nach vorne. Von Minute zu Minute wurde die wackelige Gästeabwehr mehr gefordert und in der 38. Spielminute konnte Thomas Santiago seine Mannschaft für den Aufwand belohnen. Nach einem Zuspiel von Adam Markus setzte er sich gegen zwei Abwehrspieler durch und vollendete souverän vor dem Keeper der Gäste. Weitere acht Minuten später war es wiederum Thomas Santiago, der nach einem langen Ball zum zweiten Mal cool vor dem blieb und auf 2:3 verkürzte.
Da der Stürmer der Kinsachkickers bei dieser Situation im Abseits stand und der Treffer nicht hätte zählen dürfen, wurde der Fokus des Spiels nunmehr vermehrt auf den lautstarken Disput zwischen den Verantwortlichen der SpVgg Deggendorf und Schiedsrichter Rauh gerichtet.
Die JFG’ler ließen sich von den ständigen Unterbrechungen nicht beirren, spielten weiter mutig nach vorne und dominierten in dieser Phase den Favoriten. Jakob Gstettenbauer hatte kurz vor Schluss die größte Chance der Kinsachkickers zum Ausgleich. Seinen Treffer zum 3:3 erkannte der Schiedsrichter jedoch dieses Mal aufgrund einer knappen Abseitsstellung ab.

 

So endete eine tempo- und abwechslungsreiche Partie mit einer 3:2 Niederlage für die Heimmannschaft. Trotzdem kann man vor allem mit der Leistung der zweiten Halbzeit (2:1) mehr als zufrieden sein. Für die Kinsachkickers gilt es in den abschließenden Partien der Vorrunde die noch nötigen Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu sammeln, um weiterhin Mannschaften aus Nachwuchsleistungszentren ins Wanken bringen zu können.  

0 Kommentare

Mo

12

Okt

2020

D-Junioren zeigen Mentalität – Verdienter Punkt gegen die JFG Unterer Donauwald

Am Freitagabend haben die D-Junioren der JFG Kinsachkickers eine starke Reaktion auf die erste Saisonniederlage vergangene Woche beim SV Schalding-Heining gezeigt und einen verdienten Punktgewinn gegen die JFG Unterer Donauwald gefeiert.

Die Jungs von Gerhard Stadler und Hugo Hofer starteten aggressiv und mutig in die Partie gegen körperlich überlegene Gäste und pressten den Gegner tief in deren Hälfte. Vor rund 30 interessierten Zuschauern entwickelte sich eine spannende Partie, in der keine der beiden Mannschaften einen Vorteil für sich verbuchen konnte. Folgerichtig dauerte es bis zur 22. Spielminute bis die erste Torchance im Spiel den Gast mit 1:0 in Führung brachte. Die Hintermannschaft der JFG wurde durch einen langen Einwurf vor das Tor überrascht und konnte den Ball nicht klar genug klären. Der Stürmer der Gäste reagierte am schnellsten, blieb vor JFG Schlussmann Noah Ring cool und schob zur überraschenden Führung ein. Die JFG’ler zeigten sich jedoch nur kurz geschockt und versuchten vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Santiago Thomas verpasste nach schöner Einzelleistung den rechtzeitigen Abschluss. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Maxi Hornauer per Freistoß die größte Chance der Kinsachkickers. Seinen strammen Linksschuss konnte der Keeper nur abprallen lassen, jedoch brachte man den Ball anschließend nicht im Tor unter.

Mit mehr Offensivdrang starteten die JFG’ler in Halbzeit zwei, konnten sich aber noch nicht entscheidend durchsetzen. Glück auf Seiten der Kinsachkickers hatte man in den Spielminuten 38. und 40 als die Gäste der JFG Unterer Donauwald mit zwei Großchancen nicht auf 2:0 erhöhen konnten. Zunächst zeigte Noah Ring eine Flugeinlage und kratzte den Ball aus dem Winkel, bevor die Querlatte die Kinsachkickers vor einer Vorentscheidung rettete. 15min vor Ende der Partie übernahmen die JFG’ler jedoch wieder das Kommando. Der eingewechselte Alexander Geserer brachte neuen Schwung in die Offensive der Heimmannschaft und konnte fünf Minuten vor Spielende den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Nach einem Ballgewinn auf Höhe der Mittellinie setzte er sich gegen zwei Verteidiger durch und blieb vor dem Tor eiskalt. Mit dem Ausgleich gaben sich die Kinsachkickers jedoch nicht zufrieden und spielten die verbleibende Spielzeit voll auf Sieg. Fabi Baumann und Hama Khald hatten den Siegtreffer auf dem Fuß, verpassten jedoch den rechtzeitigen Abschluss. So blieb es bei einem hochverdienten 1:1 gegen einen guten und vor allem körperlich starken Gegner der JFG Unterer Donauwald.

Für die Kinsachkickers bedeutete dieses Unentschieden den fünften Punkt in der vierten Partie, womit man sehr zufrieden ist. Vor allem für die Moral und den Teamgeist war dieser Punkt nach einem harten Kampf extrem wertvoll und wird Mut und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.

 

Der Blick geht dabei nach vorne, denn am kommenden Samstag erwartet man den Tabellenführer aus Deggendorf, der bisher ohne Punktverlust und Gegentor ist. Die Kinsachkickers werden sich aber auch hier nicht verstecken und mit einer tollen Mentalität versuchen den Favoriten zu ärgern. 

0 Kommentare

Mo

05

Okt

2020

Unnötige Niederlage gegen Regionalliga Nachwuchs des SV Schalding-Heining

Der dritte Spieltag führte die Kinsachkickers an den Reuthinger Weg zum Nachwuchs des SV Schalding-Heining. In einer attraktiven D-Juniorenpartie setzte sich der Gastgeber aufgrund der konsequenteren Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit verdient mit 3:0 durch. 

Die Kinsachkickers starteten mutig in das dritte Saisonspiel und versuchten dem körperlich überlegenen Gegner viel Einsatz und Zweikampfstärke entgegenzusetzen. Defensiv stand man gewohnt kompakt und versuchte über schnelles Umschaltspiel offensiv Akzente zu setzen.

Die agilen Hamza Khald und Leon Brenner konnten sich immer wieder gefährlich durchsetzen, scheiterten jedoch am starken Torhüter des SV Schalding-Heining. Auch mehrere Versuche aus der Distanz waren leichte Beute für den Keeper. Auch die Heimmannschaft versuchte es vermehrt aus sehr weiten Entfernungen. JFG-Schlussmann Noah Ring zeigte jedoch wieder eine starke Partie und parierte in der 22. Spielminute die größte Chance des SVS per Glanztat. Die Großchancen der Kinsachkickers durch Drini Kamerolli und Jakob Gstettenbauer nach Ecken konnten nicht im Tor untergebracht werden, weshalb es mit einem verdienten 0:0 in die Pause ging.

Der SV Schalding Heining nutze diese besser und kam zielstrebiger aus der Kabine. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Kinsachkickers nutzte das Heimteam in der 31.Minute diesen aus und ging mit 1:0 in Führung. Die Jungs von Gerhard Stadler schüttelten sich kurz und hatten in der 35. Min die große Möglichkeit das Spiel auszugleichen. Nach einer schönen Kombination über Fabian Baumann und Thomas Santiago tauchte Hamza Khald alleine vorm Torhüter der Gäste auf, konnte diesen jedoch nicht überwinden. In der 45. Spielminute dann die Entscheidung zu Gunsten der Heimmannschaft. Ein Angriff konnte im Strafraum von Jakob Gstettenbauer nur per Foul gestoppt werden und führte zur 2:0 Führung. Die Kinsachkickers steckten jedoch nicht auf und kämpften bis zum Ende um den Anschluss. Fünf Minuten vor Ende erhöhte der SVS nach einer Ecke noch auf 3:0.

Ein Ergebnis, das den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt, jedoch die clevere Mannschaft mit drei Punkten belohnt.

Für die Stadler Schützlinge gilt es nach der ersten Niederlage der Saison sich schnell zu schütteln und weiter Gas zu geben. Die kommenden Aufgaben werden ähnlich schwer wie die Partie in Schalding jedoch zeigte man auch hier, dass man über eine lange Zeit ebenbürtig ist. Die individuellen Fehler gilt es abzustellen und als Mannschaft noch enger zusammenzurücken, um in der kommenden Woche die Punkte in der JFG zu behalten. 

So

27

Sep

2020

Am Ende zählen die Punkte – 4:1 Heimsieg der D-Junioren

 

In einem schwachen D-Jugendspiel besiegen die Kinsachkickers die JFG Zwiesler Winkel mit 4:1 und holen nach dem Auftaktremis in Waldkirchen die Punkte zwei, drei und vier in der BOL Niederbayern Ost. Trotz individueller Überlegenheit, machte man deutlich zu wenig aus seinen Möglichkeiten, kann aber aufgrund von vier Punkten aus den ersten beiden Saisonspielen mit dem guten Saisonstart zufrieden sein.

 

Nach einer kurzen Abtastphase mit vielen langen Bällen auf beiden Seiten übernahmen die Kinsachkickers das Kommando und setzten sich mehr und mehr in der Hälfte des Gastes fest. Torchancen wurden jedoch wie bereits in der Woche zuvor zu hektisch und unkonzentriert ausgeführt und erzeugt wenig Gefahr. Kapitän Drini Kamerolli fasste sich in der 11. Spielminute ein Herz und zog aus 20Metern ab. Sein Ball wurde vom Fuß eines Gästeverteidigers abgefälscht und trudelte zur Freude aller ins Tor. Der Gegner zeigte sich kurz geschockt und die Kinsachkickers nutzen diesen Moment, um durch Alexander Geserer auf 2:0 zu erhöhen. Nach einem schönen Zuspiel in die Tiefe, war Geserer auf und davon und blieb vor dem Tor souverän.

 

Mit der 2:0 Führung folgte jedoch ein Bruch im Spiel der Kinsachkickers. Viele Ungenauigkeiten, übermotivierte Einzelaktionen und einfache Ballverluste brachten die kampfstarke Mannschaft aus Zwiesel zurück ins Spiel. Bis zur Halbzeit entwickelte sich daher eine schwache Partie, die geprägt von vielen Zweikämpfen und Spielunterbrechungen war.

 

Nach der Halbzeit übernahmen die Kinsachkickers wieder das Kommando, schafften es jedoch nicht das Spiel durch weitere Tore frühzeitig zu entscheiden. Leon Brenner, Maxi Hornauer und Co. vergaben mehrere Großchancen kläglich. So kam, wie es kommen musste und der Gast tauchte in der 48. Minute nach einer Einzelleistung über die rechte Seite plötzlich frei vor dem Tor auf und erzielten den Anschluss. Hamza Khald beruhigte jedoch zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer die Nerven Aller und erhöhte zum verdienten 3:1. Fabian Baumann belohnte seine laufstarke Leistung in der letzten Spielminute, mit freundlicher Unterstützung des gegnerischen Schlussmanns, mit dem 4:1 aus der Distanz.

 

Nach einer schwachen Partie stehen am Ende drei wichtige Punkte auf der Habenseite. Die individuelle Überlegenheit konnte aufgrund einer schwachen Mannschaftsleistung nicht genutzt werden, ansonsten hätte der Sieg deutlich höher ausfallen können und müssen. Für die anstehenden Partien bedarf es einer Leistungssteigerung, um weiterhin Punkte und Siege sammeln zu können.

 

0 Kommentare

        unsere Stammvereine