Berichte & Informationen

Sa

19

Sep

2020

C-Junioren unterliegen zum Auftakt dem 1. FC Passau

 

Keinen Start nach Maß erwischte die Mannschaft von Esat Akbas und Werner Albrecht. Bereits in der 2. Spielminute nutzte der Gast aus Passau Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft der JFG nach einem Abpraller von Keeper Sebastian Färber zum 1:0.

Nach dem frühen Schock taten sich die Jungs um Abwehrchef Korbinian Sträußl schwer, um ins Spiel zu kommen. Beide Mannschaften versuchten mit vielen langen Bällen das Mittelfeld schnell zu überbrücken, fanden jedoch lange nicht das passende Timing um gefährlich zu werden. In der 23. Minute tauchte plötzlich JFG-Stürmer Thomas Kelbel alleine vor dem gegnerischen Schlussmann auf, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, sodass wenig Torraumszenen auf beiden Seiten zu sehen waren.

Nach der Halbzeitpause zeigten sich die Kinsachkickers deutlich engagierter und wollten ihr Glück erzwingen. Lediglich der letzte Pass war zumeist etwas zu ungenau oder ein Passauer Bein konnte eine gefährliche Torchance vereiteln. Passau konzentrierte sich auf das Verteidigen und war immer wieder durch Konter gefährlich. Einer dieser Konter führte in der 50.min. zur Vorentscheidung. Ein abgefälschter Abschluss trudelte unglücklich in das Tor der Heimmannschaft. Diese gab sich jedoch nicht auf und suchte weiterhin ihr Glück in der Offensive. Mittelfeldmotor Tobias Landstorfer kam noch zweimal in aussichtsreicher Position zum Abschluss, verzog jedoch beides mal deutlich.

Ein insgesamt schwacher Auftritt der C-Jugend führte zu einer verdienten Niederlage zum Saisonauftakt. Im Lager der Kinsachkickers geht der Blick jedoch bereits wieder nach vorne. In der kommenden Woche wird man beim zweiten Saisonspiel ein anderes Gesicht zeigen und hofft dann auch die ersten Punkte einfahren zu können.

 

 

0 Kommentare

Sa

19

Sep

2020

U13-Remis zum Saisonauftakt

Die D-Junioren der JFG Kinsachkickers sind mit einem 0:0 Unentschieden in die Saison 2020 gestartet. In einer umkämpften Partie konnten die Jungs von Gerhard Stadler und Hubert Hofer einen verdienten Punkt beim TSV Waldkirchen gewinnen und blicken voller Vorfreude auf das erste Heimspiel am kommenden Freitag um 18.00Uhr in Steinach voraus.

Die Kinsachkickers starteten überraschend dominant in die erste Halbzeit der neuen Saison und hatten mehr vom Spiel. Die Heimmannschaft aus Waldkirchen dagegen versuchte durch lange Bälle die Hintermannschaft der JFG zu überrumpeln, was aber selten gelang. Ab der 15. Spielminute konnten die JFG’ler dann auch die ersten nennenswerten Torchancen verzeichnen. Nach einer Ecke von Fabian Baumann herrschte Chaos im Strafraum des TSV aber JFG Spielführer Drini Kamerolli verfehlte mit seinem Abschluss knapp das Tor. Zwei Minuten später setzte Maxi Hornauer einen Abpraller in aussichtsreicher Position zu hoch an und verfehlte ebenfalls sein Ziel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der TSV Waldkirchen seinen ersten Torschuss per Freistoß verzeichnen, welcher jedoch kein Problem für JFG Schlussmann Noah Ring war.

Zu Beginn des 2. Durchgangs profitierte die Heimmannschaft von vielen individuellen Fehler der JFG und kam besser ins Spiel. Die Kinsachkickers konnten diesem Druck jedoch durch eine kämpferische Mannschaftsleistung standhalten und kamen in der 45min zu ihrer größten Torchance des Spiels. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen tankte sich Santiago Thomas bis vor das Tor durch und umspielte den gegnerischen Torhüter. Dieser behinderte ihn noch leicht, sodass er den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. In den letzten Minuten schwanden die Kräfte auf Seiten der JFG und der TSV übernahm das Kommando. Mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft konnte das Team jedoch auch diese Phase überstehen und nimmt verdient einen Punkt mit nach Hause.

 

 

 

0 Kommentare

Mo

14

Sep

2020

D-Junioren fiebern Saisonstart entgegen

Für die JFG Kinsachkickers gehen in dieser Saison zwei D-Juniorenmannschaften auf die Jagd nach Punkten und Toren. Die U13 misst sich im niederbayrischen Oberhaus (BOL) unter anderem mit den namenhaften NLZ Teams aus Deggendorf und Passau.

 

Das Team von Gerhard Stadler und Hubert Hofer wird daher von Woche zu Woche an ihre Bestleistung anknüpfen müssen, um in der höchsten Spielklasse ihres Jahrgangs bestehen zu können. Die Mannschaft um Abwehrchef Jakob Gstettenbauer wurde durch die Neuzugänge Fabian Baumann, Maxi Hornauer, Drini Kamerolli und Santiago Thomas verstärkt und blickt gespannt dem Saisonauftakt in Waldkirchen entgegen.  

 

„Wir haben talentierte Einzelspieler in unseren Reihen. Diese gilt es weiterzuentwickeln und zu einer Einheit zu formen, dann stehen die Chancen auf den Klassenerhalt in einer starken BOL sehr gut.“ so der Sportliche Leiter der JFG.

 

Der letzte Test gegen den Kreisligisten DJK Straubing rundete eine durchwachsene Vorbereitung mit einem deutlichen Erfolg positiv ab und gibt Selbstvertrauen für den Saisonauftakt.

 

 

Ebenso erfreulich sind die vielen Neuzugänge die aus den E-Jugendteams der Stammvereine der JFG Kinsachkickers zur D-Jugend gestoßen sind. Die Spieler, die überwiegend zum Jahrgang 2009 gehören, werden mit der U12 in der Gruppe Straubing um Siege kämpfen.

 

Nach vielen Trainingswochen, konnte die Mannschaft von Florian Hien vergangenen Freitag das erste offizielle Testspiel gegen die Spielgemeinschaft Hunderdorf/Degernbach bestreiten und unterlag nur knapp mit 2:1. Oberste Priorität in diesem Jahrgang hat die Ausbildung der Spieler, um diese an die technischen und taktischen Herausforderungen des 9 vs.9 zu gewöhnen.

 

So

19

Jul

2020

Kinsachkickers U17 startet mit neuen Gesichtern in die Vorbereitung

Jakob Schötz, Simon Bayerl, Leon Sagmeister, Christoph Wallner (von links nach rechts)
Jakob Schötz, Simon Bayerl, Leon Sagmeister, Christoph Wallner (von links nach rechts)

 

Am vergangenen Samstag bat Cheftrainer Christoph Wallner die Jahrgänge 2003 und 2004 in das städtische Stadion des TSV Bogen zum Trainingsauftakt der Saison 2020. Neben Wallner, der als neuer Cheftrainer der B-Jugend gewonnen werden konnte, gab es auch einige neue Gesichter im Kreise der Spieler. Leon Sagmeister und Vitalyi Brenner vom ASV Cham und Simon Bayerl von der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf kehren zurück zur JFG. Neu im Kreise der Kinsachkickers sind Jakob Schötz (ASV Cham) und Bastian Hagenauer (VFB Straubing).

 

Christoph Wallner, der zuletzt den SV Haidlfing in der Kreisklasse Dingolfing coachte, findet nach vier Jahren im Seniorenbereich den Weg zurück in den Jugendfußball, in welchem er beim FSV Landau bereits erste Erfahrungen sammeln konnte.

 

In knapp 20 Trainingseinheit und sechs Testpartien, wird er versuchen die Mannschaft um Bielmeier, Schuster und Zellmer auf die Herausforderungen der U17 BOL im verkürzten Modus vorzubereiten.

Ihn unterstützen wird Florian Buchs als Cheftrainer der B2. Die neu gemeldete U16 der Kinsachkickers wird in der Kreisklasse um Punkte und Tore kämpfen und versuchen als vermehrt junger Jahrgang sich schnell an die höhere Intensität der B-Junioren zu gewöhnen.

So

12

Jul

2020

C1 • JFG Kinsachkickers mit neuem Trainer im C-Junioren-Bereich

Die Bezirksoberliga-Mannschaft der C-Junioren steigt in den Trainingsbetrieb ein. Die Junioren der Jahrgänge 2006 und 2007 werden künftig vom erfahrenen Fußball-Experten Esat Akbas trainiert. 

Mo

01

Jun

2020

Jugendtraining auf Abstand - Vier plus eins

Jugend-Fußballtraining war zu Beginn der Corona-Pandemie nicht möglich. Heute sieht das Training zumindest anders aus: Dabei steht die individuelle Arbeit mit den Nachwuchskickern im Fokus.

"Steil" und "Klatsch" schallt es am jeden Nachmittag über den Trainingsplatz in der Bogenau. Rautenförmig sind mit Stangen vier verschiedene Positionen abgesteckt und vier junge Fußballer spielen sich die Bälle gegenseitig zu. Passen und klatschen lassen, immer wieder. In Kontakt kommen die vier Nachwuchsfußballer der JFG Kinsachkickers, dem Zusammenschluss aus TSV Bogen, TSV Oberalteich und ASV Steinach, bei der Übung nicht miteinander. Training auf Abstand eben.

Bei der JFG sind sie allerdings froh, dass sie wenigstens in dieser Form wieder trainieren dürfen, wie Jugendtrainer Daniel Färber (23) sagt. Denn auch das war lange nicht erlaubt. Seit 11. Mai ist es das wieder - in Kleingruppen zu maximal fünf Personen. Heißt: Vier Spieler, ein Trainer. Hygieneregeln müssen eingehalten werden, schon am Eingang zum Sportplatz steht Desinfektionsmittel parat. "Wir wollten das wieder anbieten, weil es für die Spieler wichtig ist, wieder auf dem Platz zu stehen", sagt Färber.
Den ganzen Artikel finden Sie auf Idowa.de

Mo

01

Jul

2019

D1 • D-Jugend der JFG Kinsachkickers feiert BOL Aufstieg

Die D Junioren der JFG Kinsachkickers feiern die Meisterschaft in der Kreisliga Straubing und steigen in die höchste Spielklasse ihrer Altersklasse, in die Bezirksoberliga Niederbayern auf.
Nach einer sehr erfolgreichen Saison konnte man am Ende der Saison das Kopf an Kopf Rennen an der Spitze für sich entscheiden und im letzten Auswärtsspiel in Zwiesel die Meisterschaft feiern.
In einer gelungenen Abschlussfeier wurden die Meisterschaft und der Aufstieg gebührend gefeiert.

Fr

20

Jan

2017

A1 • »Absolutes Highlight«: Kinsachkickers bei der Bayerischen

Niederbayerischer U19-Hallenmeister trifft am Samstag in Herrieden auf hochkarätige Konkurrenz

Niederbayerischer Meister bei den A-Junioren – die JFG Kinsachkickers. Hinten von links: Kreisvorsitzender Christian Bernkopf, Julian Borndörfer (TeamsportHofbauer), JGSL Alois Eder, Arnstorfs Bürgermeister Alfons Sittinger, Maximilian Garbusuk, Christoph Boyen, Tobias Gayring, Moritz Schöfer, Lukas Käufl, Andreas Listl, Bezirksvorsitzender Christian Engl, Michael Reisinger, Ehren-Vize-Präsident und Ehren-Bezirksvorsitzender Siegfried Urlberger, Dominik Fischer, Bezirks-Jugendleiter Rudolf Hamberger und Trainer Esat Akbas. Vorne von links: Dennis Herzog, Andrej Cocosatu, Torhüter Sebastian Grübl, Florian Buchs, Dennis Götz, Johannes Veh und Co-Trainer Gennadiy Garbusuk.

Fünf Junioren-Bundesligisten und sieben Bezirksmeister treten am Samstag im mittelfränkischen Herrieden bei der Bayerischen U19-Hallenmeisterschaft an. Mit dabei auch die JFG Kinsachkickers, die sich am vergangenen Wochenende in Arnstorf sensationell die niederbayerische Krone aufsetzen konnten. In Herrieden wartet auf die Truppe um Kapitän Dominik Fischer nun ein hochkarätiges Turnier, bei dem man sich von seiner besten Seite zeigen will.


"Für die Jungs ist das ein absolutes Highlight. Wir sind bei der Niederbayerischen als reiner Außenseiter ins Rennen gegangen. Die Mannschaft hat sich aber richtig reingebissen und letztlich nicht unverdient gewonnen. Der Sieg war der pure Wahnsinn und nun steht für uns der nächste Höhepunkt an. Wir wollen uns bei der Bayerischen ordentlich präsentieren und durchaus für die ein oder andere Überraschung sorgen", erklärt JFG-Coach Esat Akbas, der mit seiner Truppe bei der Niederbayerischen Meisterschaft in Arnstorf für Furore sorgen konnte. Mit einer ideenreichen, technisch anspruchsvollen und taktisch angepassten Spielweise setzte sich die JFG im Vergleich mit der DJK Vornbach/Inn, der SG Neufraunhofen/Velden sowie der SG Riedlhütte/Oswald/Klingenbrunn/Neuschönau mit der vollen Ausbeute von neun Punkten an die Spitze der Gruppe B. Im Halbfinale gegen die TuS Pfarrkirchen zeigten die Kinsachkickers dann zum wiederholten Mal, dass sie zurzeit in Niederbayern eine Macht sind und siegten souverän mit 2:0. Im Endspiel gegen Bayernligist SpVgg Landshut gab es dann ein munteres Auf und Ab und nach dem 3:3-Remis nach regulärer Spielzeit musste das Elfmeterschießen entscheiden. Hier zeigten die Kinsachkickers, deren Angreifer Lukas Käufl in dieser Saison schon vier Kurzeinsätze für die Bayernliga-Herren des TSV Bogen absolvierte, die stärkeren Nerven und sicherten sich auch dank ihres starken Torhüters den viel umjubelten Turniersieg.

 

»Der Sieg bei der Niederbayerischen war der pure Wahnsinn und nun steht für uns der nächste Höhepunkt an. Wir wollen uns bei der Bayerischen ordentlich präsentieren und durchaus für die ein oder andere Überraschung sorgen.«

 

In Herrieden treffen die Niederbayern nun in Gruppe B auf die U19-Bundesligisten FC Augsburg (Tabellenführer) und SpVgg Greuther Fürth sowie die Bayernligisten SG Nürnberg/Fürth 1883 und 1. FC Schweinfurt 05. Die Gruppe komplettiert wird vom Landesligisten SpVgg Bayern Hof. In Gruppe A geht Titelverteidiger FC Ingolstadt 04 mit den Bundesliga-Konkurrenten TSV 1860 München und 1. FC Nürnberg sowie dem FC Memmingen (Bayernliga), der SpVgg SV Weiden (Landesliga) und dem TSV Milbertshofen (Bezirksoberliga) an den Start. Das Eröffnungsspiel bestreiten um 10 Uhr Rekord-Hallenmeister TSV 1860 München (sieben Titel) und die SpVgg SV Weiden das Auftaktspiel. Das Finale findet um 18.45 Uhr statt. Der Eintritt für Erwachsene beträgt fünf Euro (ermäßigt: drei Euro), bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: TSV 1860 München, FC Ingolstadt 04, 1. FC Nürnberg (alle Bundesliga), FC Memmingen (Bayernliga), SpVgg SV Weiden (Landesliga Süd), TSV Milbertshofen (Bezirksoberliga Oberbayern)

Gruppe B: FC Augsburg, SpVgg Greuther Fürth (beide Bundesliga), SG Nürnberg/Fürth 1883, 1. FC Schweinfurt 05 (beide Bayernliga), SpVgg Bayern Hof (Landesliga Nord), JFG Kinsachkickers (Bezirksoberliga Niederbayern)

Quelle: www.fupa.net

        unsere Stammvereine